Maria Trautmann Der Wendepunkt frei nach Klaus Mann
"Der Wendepunkt ist mehr als eine Autobiographie. Es ist ein politisches Testament. Maria Trautmann hat es gewagt, zusammen mit Sven Gey eine Theateraufführung daraus zu machen. Die Inszenierung ist still und einfach. Gey zeigt einen Klaus Mann, der abwechselnd selbstbewusst und verwirrt auf uns einwirkt. Er steht vor einer Wahl. Welchen Ausgang wählt er? Eine beeindruckende Theateraufführung." Margreet den Burmann, Klaus Mann Biografin Dauer: 50 - 60 Minuten Premiere/Uraufführung: 18. März 2016 Text/Regie: Maria Trautmann Spiel: Sven Gey Kontrabass: Moritz Götzen nächster Spieltermin: 7.10.2018 Rottstr.5 Theater, Bochum
„In seinem hochkonzentrierten Solo geht Sven Gey der Kernfrage von Klaus Manns Autobiograhie Der Wendepunkt nach: Wie konnte es mit dem Dritten Reich zum Aufstieg eines totalitären Regimes kommen, während die ganze demokratische Welt zuschaut? Heute, wo sich dieser gespenstische Vorgang in verschiedenen Teilen der Welt unter neuen Vorzeichen zu wiederholen scheint, sind die Fragen, die dieser Abend aufwirft, prekärer denn je.“ Bauturmtheater, Köln „Der Monolog „Der Wendepunkt" nach Klaus Mann mit Sven Gey nähert sich unerschrocken einem wenig sinnlichen und dafür umso intellektuelleren Text und lässt das Publikum eine knappe Stunde lang den Atem anhalten.“ Lisa Kerlin, Trailer Ruhr, Juni 2016
Kooperationen/Aufführungen Maschinenhaus Essen Lokal Harmonie Duisburg Rottstr.5 Theater Klaus Mann Initiative Berlin Léttretage Berlin Bauturmtheater Köln Förderer Stadt Essen
Stadt Duisburg Bezirksregierung Düsseldorf Kultursekretariat NRW