Der Wendepunkt


Foto: C. Schnorrbusch

„Der Wendepunkt” war meine erste Theaterarbeit und hatte im März 2016 im Maschinenhaus Essen Premiere. Es ist ein Monolog gespielt von Sven Gey und Moritz Götzen (Kontrabass), basierend auf der Autobiographie von Klaus Mann. Mittlerweile ist das Stück in den festen Spieplplan des Rottstr5 Theater Bochum übernommen.

rottstr5-theater.de/der-wendepunkt.html

Trailer:
vimeo.com/172643653

weitere Gastspiele:
Klaus Mann Initiative Berlin
Prinz Regent Theater Bochum
Lokal Harmonie Duisburg
Bauturmtheater Köln

Rezensionen:

Der Wendepunkt ist mehr als eine Autobiographie. Es ist ein politisches Testament. Maria Trautmann hat es gewagt, zusammen mit Sven Gey eine Theateraufführung daraus zu machen. Die Inszenierung ist still und einfach. Gey zeigt einen Klaus Mann, der abwechselnd selbstbewusst und verwirrt auf uns einwirkt. Er steht vor eine Wahl. Welchen Auswahl wählt er? Eine beeindruckende Theateraufführung.
Margreet den Burmann, Klaus Mann Biografin 2016

Der Monolog „Der Wendepunkt” nach Klaus Mann mit Sven Gey nähert sich unerschrocken einem wenig sinnlichen und dafür umso intellektuelleren Text und lässt das Publikum eine knappe Stunde lang den Atem anhalten.
Lisa Kerlin, Trailer Ruhr, Juni 2016